Fragen über Fragen #42

Nach mehrtägigem Aufenthalt im Saarland fange ich so langsam an nicht mehr hinter jeder Ecke Heinz Becker oder seine Familie zu hören. Trotzdem muss ich zugeben das einige meiner Fragen doch sehr von den Eindrücken der letzten Wochen geprägt sind. Weiterlesen

Advertisements

Gegenproteste gegen Rassistenkongress in Koblenz angekündigt

Was bis letzte Woche noch eine Vermutung war, ist mittlerweile traurige Gewissheit. Der rassistische Zusammenschluss EFN kommt am 21. Januar in die Rhein Mosel Halle nach Koblenz. Während es anfänglich noch so aussah als ob die Rassisten ihr Tête-à-Tête gänzlich ohne Gegenproteste veranstalten würden, formiert sich so langsam auch der Gegenprotest. Weiterlesen

Unterwegs in Sachen Demofotografie

Das Objektiv ist geputzt, die Akkus geladen, was noch fehlt ist das Tonbandgerät, dann bin ich aber fertig ausgestattet für die kommende Woche. Der Demokalender gibt ja einiges her. Mit Sicherheit werde ich die Proteste des Bündnisses …Nichtlange Fackeln dokumentieren. Je nachdem wie das mit der Arbeit so klappt bin ich dann am Dienstag auch in Karlruhe dabei. Auch die nächsten beiden Wochenenden werde ich unterwegs sein. Ihr wisst ja wo ihr das Ergebnis bestaunen könnt.

Lower Class Mag- low budget underground journalism est. 2013

Auf meinem Blog habe ich ja nicht so viele Linkempfehlungen. Ich finde das auch völlig ok so. Deshalb wollte ich  zumindest mit einer Kurzmitteilung  erwähnen, dass das Lower Clas Mag jetzt eben bei den eben genannten Linkempfehlungen zu finden ist.

Kein Bock auf Nazis! -Egal wo, egal wann!

Dieses Wochenende gibt es einiges in der Region zu tun! Am Samstag wollen die Faschisten aus dem Dunstkreis in Pforzheim aufmarschieren. Sowohl zivilgesellschaftliche Gruppen wie auch antifaschistische Bündnisse rufen zu Protesten auf. Wer weitere Infos haben will der findet diese auf der Seite des Bündnisses …Nicht lange Fackeln!

Auch am Sonntag gilt es auf der Straße Präsenz zu zeigen. Seit längerem mobilisiert die HoGeSa Abspaltuung „Gemeinsam Stark“ nach Ludwigshafen.- Mittlerweile rufen diverse antifaschistische Gruppen und Bündnisse zu Protesten auf. Los gehts hier am Sonntag um 10 Uhr  mit einer antifaschistischen Demonstration  von Mannheim nach Ludwigshafen um dann anschließend weiter seinen Protest kund  zu tun.

Wir sehen uns also

Erfolgreiche #STOPEGIDA-Aktionskonferenz – Die Arbeit zu „Tag X“ hat begonnen

Am 30. Januar fand im „Alten Feuerwehrhaus“ in Stuttgart-Heslach die Aktionskonferenz der Kampagne „#STOPEGIDA“ statt.

Gedankenupdate #3

Abgefahren: Am 31. Januar wollten Faschisten aus dem Umkreis des JN Heilbronn/Hohenlohe eine Kundgebung vor dem Verwaltungsgericht in Freiburg abhalten. Da der Zug mit dem die Faschos fahren wollten schon mit Frankfurter Ultras besetzt war, die zum Spiel nach Frankfurt unterwegs waren, ließen die Polizei die Faschos am Gleis stehen. Die Kundgebung in Freiburg wurde abgesagt. Einen ausführlichen Bericht gibt es auf linksunten.

Und dann wurde mir richtig schlecht:  Anlässlich von #Auschwitz70 strahlte die ARD einen Kommentar von Anja Reschke aus. Die MacherInnen von vice haben die Reaktionen auf den Holocaust-Kommentar der ARD nach Dummheit sortiert  (gesehen bei trueten.de)

Hip Hop ist ein Spiegel der Gesellschaft: Edgar Wasser hat im Oktober einen neuen Track rausgebracht. Mit Bad Boy zeigt er auf, dass Hip Hop immer noch sexistisch und chauvinistisch geprägt ist. Respekt Edgar! Respekt!

Der Berg ruft: Am 23. Februar versuchen Faschisten in Pforzheim wieder ihren gechichtsrevisionistischen Quatsch zu verbreiten. Doch auch in diesem Jahr ist die antifaschistische Initative …nicht lange Fackeln! am Start und ruft zu Protesten und Widerstand auf. Genauere Infos zur Kampagne auf der Seite. nichtlangefackeln.tk

#STOPEGIDA

stopegida_stuttgart_1598x1200-300x225
Das Erfreuliche zuerst. Circa 10.000 Menschen waren am Montag auf dem Schlossplatz, um ein Zeichen gegen Rassismus und für ein solidarisches Miteinander zu setzen. So weit so gut. Der Grund für dieses Zusammenkommen war allerdings nich so erfreulich. Unter dem Label PEGIDA versammeln sich in letzter Zeit regelmäßig Rassisten, um durch Deutschlands Innenstädte zu marschieren. Die Versammlung war ein Protest gegen diese Aufmärsche. Ich hatte da ja schon mal kurz einige Gedanken gepostet. Für den 12.  Januar verdichten sich jetzt die Hinweise, dass diese Spinner tatsächlich auch in Stuttgart aufmarschieren wollen. Für alle, die der Meinung sind, dass Rassismus kein Platz in Stuttgart hat und auch nirgendwo sonst, gibt es jetzt eine Kampagne, die unter Label STOPEGIDA läuft. Deshalb kann ich nur empfehlen: Schaut auf deren Blog vorbei, untersützt den Aufruf,  added sie auf Twitter und lasst auch gerne ein Like auf facebook. Haltet euch auf dem Laufenden und vor allem stoppt PEGIDA!

Wenn ich eins nicht brauch, dann sind das patriotische Europäer

220px-Kmii_logo_dePatriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes, kurz PEGIDA. Egal ob in Dresden, Kassel, Würzburg, Klein-Sachsenheim oder in Stuttgart: Diese Bewegung ist so unnötig wie sonst was. Sie zeigt aber leider eins auf: Rassismus ist nicht nur in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Rassismus bringt bundesweit auch über 17.500 Personen, wie zuletzt in Dresden, auf die Straße. Angeblich wollen diese Rassisten jetzt auch in Stuttgart aufmarschieren. Auch wenn es bisher keine bestätigte Anmeldung gibt, wird auf antifaschistischer Seite kräftig mobilisiert. Die Medien berichten, daSs mindestens 1.000 Menschen gegen rassistische Hetze und für ein solidarisches Miteinander demonstrieren wollen. Auch erste Aufrufe aus antifaschistischer Perspektive sind aufgetaucht. Also aufgepasst und mit gedacht! Am Montag um 17 Uhr sehen wir uns auf dem Stuttgarter Schlossplatz.
Antifaschistische Grüße
Euer Poesiealbum