Oh du schöner Westerwald

Update: 21.12.16. 11:00 Uhr
Die Antifa Westerwald meldet sich zu Wort

Anlässlich der am 28.12. stattfindenden Kundgebung im Gedenken an Nihad Yusufoglu und die deportierten jüdischen Mitbürger*innen haben sich Antifaschist*innen aus dem Westerwald entschlossen den Abend des 22.12. zu nutzen um die verlegten Stolpersteine zu putzen.

Hier für treffen wir uns am Abend des 22.12. um 18:00 am Neumarkt und starten dann damit die einzelnen Stolpersteine zu säubern.

Laut Gerüchten will der 3. Weg an eben diesem Datum erneut in Hachenburg aufmaschieren. Sollte dies der Fall sein steht es den Protestler*innen somit frei nicht nur in der Innenstadt den Nazis entgegenzutreten, sondern ebenso frei zwischen dieser Örtlichkeit und denn von uns angepeilten Stolpersteinen zu pendeln um ihrer und unserer Gegenwehr in verschiedenen Formen Ausdruck zu verleihen. Hierzu bleibt zu sagen das antifaschistische Gegenwehr niemals Rücksicht auf kapitalgesteuerte Interessen nehmen kann und wird.
Werte verteidigen gegen Rechts sieht anders aus lieber Einzelhandel!

Kommt nach Hachenburg, seid kreativ, offensiv und lasst uns die Mögichkeiten des Protestes in all ihren Formen nutzen.

Erinnern heißt kämpfen – Kampf dem Faschismus auf allen Ebenen

 

 

 

Nicht nur in Göppingen versuchen Nazis im Gewand der Nazipartei “ Der Dritte Weg“ sich eine Wohlfühlzone für Faschisten einzurichten. Auch im Westerwald sind die Faschisten aktiv. Angefangen als Pegida Ableger dem sogenannten „Bekenntnis zu Deutschland-Der Westerwald wehrt sich“ treffen sich die Nazis mittlerweile unter ihren Partei Label. Mit fast monatlichen Aufzügen, meist in Hachenburg, versuchen sie Nazipropaganda zur Normalität werden zu lassen. Da sich auch Gegenprotest angekündigt hat, werde ich wohl wieder mal meine Kameraausrüstung zusammenpacken und nach Hachenburg reisen. Wenn es was zu berichten gibt werdet ihr es an dieser Stelle natürlich wieder erfahren

Nichts hat sich geändert- Göppingen hat ein Naziproblem

Ich dokumentiere an dieser Stelle eine Veröffentlichung der Antifaschistischen Aktion (Aufbau) Stuttgart. Gefunden auf linksunten

Seit einigen Jahren haben sich Faschisten die Stadt Göppingen als Schwerpunktgebiet ausgesucht. Neben den Aufmärschen der „Autonomen Nationalisten Göppingen“ (ANGP) 2012 und 2013, zu denen bundesweit mobilisiert wurde, prägten die Nazis massiv das alltägliche Stadtbild. Neben der Verbreitung ihrer menschenverachtenden Ideologie über Sticker und Parolen in den Göppinger Straßen kam es immer wieder zu Übergriffen auf Andersdenkende. 2015 kam es während eines Verbotsverfahrens gegen die rechte Gruppierung zu Hausdurchsuchungen und die führenden Mitglieder wurden vorübergehend inhaftiert.

Weiterlesen

Nun also Koblenz

Nach Frankfurt, Düsseldorf, Berlin,Heidelberg, Mannheim und zuletzt Stuttgart war es langsam Zeit für den nächsten Tapetenwechsel. Gefühlt habe ich gerade erst den letzten Karton ausgepackt doch tatsächlich sind es jetzt schon 11 Monate in der neuen Location. Eigentlich ganz schick hier 2 Flüsse, ne chillige Altstadt, viele Kneipen. Neben einer U-Bahn, ist das einzige was fehlt ein Anlaufpunkt. Ein Infoladen oder so wäre noch ganz schick. Wenn ich hier länger bleibe, dann muss ich mich selbst drum kümmern.

Fragen über Fragen #38

Nach etwas längerer Blogpause wieder voll im Blogfieber. Heute ist mal wieder Fragen über Fragen an der Reihe. Das Konzept  hat sich seit der ersten Folge nicht verändert. 10 Fragen in meinem Kopf! 10 Fragen auf die ich keine Antwort weiß oder die vielleicht auch keine Antwort brauchen.
Weiterlesen

Gedankenupdate #7

Rosa Luxemburg Konferenz Seit 1996 findet jeweils am zweiten Samstag im Januar die Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin statt. Initiiert wurde sie von der überregionalen marxistischen parteiunabhängigen Tageszeitung junge Welt. Schwerpunkt der Veranstaltung sind Vorträge und Diskussionen zu Erfahrungen, Analysen und Aktivitäten linker Bewegungen und Parteien weltweit sowie der Austausch zu Entwicklungen und politischen Kämpfen in Deutschland. Alles weitere zur Konferenz auf der Konferenzseite.

Frieden statt NATO- Nein zum Krieg. Auch dieses Jahr gibt es wieder eine überregionale Demonstration gegen die Münchner Sicherheitskonferenz. Den passenden Aufruf findet ihr hier. Außerdem hat das Informationstelle Militarisierung (IMI) ein Fact-Sheet  herausgebracht. Dies kann kostenlos bestellt werden oder gleich runtergeladen werden .

Stadt von Unten. Mehrere Berliner Stadtinitaitven sind solidarisch mit Andrej Holm. Die politische Schmutzkampagne von CDU und AfD soll den Stadtsoziologen demontieren.Die Mieterinitativen hoffen auf Holm, da er  Miet- und wohnungspolitische Positionen vertritt die von einer breiten stadtpolitischen Bewegung geteilt werden. Einen interessanten Beitrag  zur  Causa Holm habe ich hier gefunden.Auch ich stehe hinter Andrej. Schließlich ist es nicht die erste politische Schmutzkampagen die er übersteht.

#KeinGeldfürRechts Diese Initiative  geistert im Moment durch die Twitterossphäre. Der Ansatz ist durchaus interessant für all die die im Onlineaktivismus ihren politischen Schwerpunkt sehen. Ich empfehle jedoch ganz Old School gegen Nazis auf die Straße gehen. Wann und wo ist meisten auf linksunten zu finden.

 

 

 

 

kopfkino #8

Heute hat Esther Bejarano Geburtstag. Die Vorsitzende und Mitbegründerin des Auschwitz- Komitees in der BRD e.V.  ist auch heute noch eine überzeugte Antifaschistin

Alles Gute Ester.

 

Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung.
Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel.

Undercover bei Pegida

Villingen-Schwenningen. Der Pegida-Ableger im Dreiländereck “SBH-Gida” –  SBH steht für Schwarzwald, Baar, Heuberg – hielt am Sonntag, 18. Oktober, wieder einmal in Villingen eine Kundgebung ab. Bereits zum zehnten Mal lud der offen rassistische Zusammenschluss in die Doppelstadt, um gegen eine angebliche Islamisierung zu protestieren. Anders als sonst war ich nicht mit der Kamera unterwegs, sondern „undercover“ mitten im rechten Mob. Ich wollte das Grauen direkt miterleben.

Bereits auf dem Weg zur Kundgebung fiel mir auf, dass eine Vielzahl rechter Aufkleber das Straßenbild prägten. Dabei gab es erst zwei Tage zuvor einen antifaschistischer Straßenspaziergang, bei dem Naziwerbung überklebt oder entsorgt wurde. Ich machte noch einen kurzen Abstecher zur Antifakundgebung und begab mich dann in die Höhle des Löwen. Weiterlesen

Keine Ruhe den rechten Hetzern

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag schon vorgestern abend schreiben, ich aber erst jetzt die Zeit dazu gefunden, die Bilder auszuwerten und zu bearbeiten. In der Zwischenzeit sind ja auch schon einige andere Berichte dazu hochgeladen worden, denen nichts mehr hinzufügen ist. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, eben auf genau diese zu verweisen. Weiterlesen

Nazis gibt’s in dieser Stadt – Bericht der antifaschistischen Proteste von Lautern blockiert.

Am Samstag den 14.03.2015 war es mal wieder soweit. Mit gepackter Demoausrüstung ging es auf nach Kaiserslautern, um die antifaschistischen Proteste gegen den angekündigten NPD Aufmarsch zu begleiten.  Ziemlich früh ging es los, da Kaiserslautern ja gerade nicht um die Ecke liegt. In Kaiserslautern angekommem ging es dann auch sofort zu den GegendemonstrantInnen. Diese waren auf der ursprünglich angemeldeten Naziroute zusammengekommen und blockierten so die ursprüngliche Demoroute. Ca 250 AntifaschistInnen sind dem Aufruf von Lautern blockiert gefolgt, um den Naziaufmarsch zu blockieren. Weiterlesen